Hohenhameln,14.02.2019

Deppe Kaminholz informiert:

Die Auswirkungen des Orkans Friederike im Januar 2018 und dem darauffolgenden Jahrhundert Sommer werden am angespannten Holzmarkt auch im Jahr 2019 noch deutlich zu spüren sein. Laubstammholz zur Kaminholzproduktion wird in den Forsten, wenn überhaupt, nur sehr dürftig geschlagen. Die Preise für Laub-Stammholz  sind deutlich gestiegen.

Die Aufarbeitung von Nadelholz ist immer noch in vollem Gang und aufgrund des sehr warmen und trockenen Sommers 2018 ist der Borkenkäfer auch eine große Herausforderung für die Forstwirte.

Vor diesem Hintergrund sind auch wir gezwungen uns der Situation zu stellen und die neue Herausforderung anzunehmen. Ab sofort erweitern wir unsere Produktpalette um die Nadelholzarten Fichte und Lärche.

In den nördlichen und südlichen Teilen des Landes heizen die Menschen überwiegend mit Nadelholz und nun müssen auch wir „Laubholzverwöhnten“ uns dieser Aufgabe stellen.

Borkenkäfer auch für Kaminholzkunden nicht ohne Folgen

In Folge des heißen und trockenen Sommers hatten sich die Borkenkäfer rasant vermehrt und viele Fichten befallen. Diese müssen nun schnellstmöglich entnommen werden, um eine weitere Ausbreitung der Käfer zu unterbinden. Das hat in den Forsten jetzt Priorität. Es geht darum, weitere Schäden am Wald zu verhindern. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesforsten aus dem Norden Niedersachsens sind zur Unterstützung ihrer Kolleginnen und Kollegen im Süden eingesetzt. Dort ist die Borkenkäferlage wegen der ausgedehnten Fichtenwälder besonders angespannt. Die Landesforsten versuchen dennoch, die Brennholzkunden zu bedienen. Hierzu müssen Kunden insbesondere in Südniedersachsen aber mit Brennholz aus anderen Laubhölzern oder aus Fichte vorlieb nehmen. Denn das von Brennholzkunden am stärksten nachgefragte Buchenholz ist knapp. Dieses wird dringend in der holzverarbeitenden Industrie benötigt, wo es sich nicht so leicht ersetzen lässt wie im Brennholz. Die Belieferung der holzverarbeitenden Industrie hat an dieser Stelle Vorrang, da diese dringend auf den Rohstoff angewiesen ist, ohne den sie die Arbeit einstellen müsste.

Nadelholz als Kaminholz verwenden

Die Heizwerte bei Harthölzern sind durchaus mit denen von Nadelhölzern vergleichbar. Bei der Verbrennung gibt es jedoch Unterschiede, weil Nadelhölzer durch den hohen Harzgehalt zur Funkenerzeugung neigen. Deshalb empfiehlt es sich, Nadelhölzer nur bei geschlossenen Kaminen zu verwenden. Die Fichte eignet sich perfekt, weil sie schnell entflammt und die notwendige Energie für schnelle Wärme hat.                                                                                Beispiel: Buche 4,0 kWh/kg, Fichte 4,4 kWh/kg

Nadelholz als Kaminholz richtig nutzen

Wegen des großen Harzgehalts lassen sich Nadelhölzer schneller anzünden, riechen angenehm und knistern wunderbar. Dass man öfter mal nachlegen muss und ggfls. etwas mehr Asche bei der Verbrennung produziert wird, liegt in den besonderen Eigenschaften des Nadelholzes. Eine Vielzahl der Menschen, speziell in Gebieten mit hohem Nadelholzanteil in den Wäldern, heizen seit jeher erfolgreich mit harzhaltigem Holz. – Auch unsere Kunden haben die Vorzüge von Nadelholzpresslingen schon kennen und lieben gelernt.

Es gibt allerdings einen wichtigen Punkt beim Nadelholz zu beachten !!!                        Fichte brennt zwar nicht besonders lange, aber dafür viel heißer und kann den Kamin sogar reinigen. Dabei ist es wichtig, dass die Restfeuchte deutlich unter 20% liegt. Bei dem von uns technisch getrocknetem Nadelholz können sie sich darauf verlassen, dass sie den Heizwert voll ausschöpfen können.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Kaminholzzentrum in Mehrum oder telef. unter 05128/ 40462-0

 

Ihr Deppe Kaminholzteam

 

 

Kaminholz von DEPPE

Wohlige Wärme und heimelige Stimmung

Für viele Verbraucher ist ein Kamin das Tüpfelchen auf dem I. Erst wenn man es sich im Winter vor dem knisternden Kamin gemütlich machen kann, ist für viele die Wohlfühlzeit perfekt – einmal ganz davon abgesehen, dass das Heizen mit Kaminholz viele weitere Vorteile mit sich bringt. Holz ist besonders umweltverträglich und damit ökologisch empfehlenswert. Naturbelassenes und ausreichend getrocknetes Brennholz ist nahezu frei von umweltschädlichen Substanzen wie Schwefeldioxiden und Schwermetallen. Daneben bietet es in finanzieller Hinsicht deutliche Vorteile gegenüber anderen Brennstoffen.

[/vc_row]
Kaminholz mitsamt Kamin

Kaminholz Made in Germany

Aus ausgesuchten Wäldern unserer Region beziehen wir das Rohmaterial zur Herstellung unseres Kaminholzes. Alle Hölzer kommen aus nachhaltiger, ökologisch einwandfreier Forstwirtschaft – darauf geben wir Ihnen unser Ehrenwort.

In den vergangenen Jahren konnten wir uns als Experte für Kaminholz, Brennholz, Holzbrikett, Holzpresslinge und Pellets am Markt behaupten, was wir auch darauf zurückführen, dass wir die Ware selbst produzieren und lagern. Dies wiederum bringt den Vorteil mit sich, dass wir Sie jederzeit beliefern können. Überzeugen Sie sich selbst und schauen Sie doch mal in unserem Kaminholzzentrum vorbei!

Übrigens sind wir Mitglied im Bundesverband für Brennholzhandel und –produktion.

… oder rufen Sie uns an: 05128 – 40462 – 0

Werksverkauf

Ganzjährig
Do. – Fr.: 8.00 – 18.00 Uhr
Oktober bis März
zusätzlich Sa. 8.00 – 12.00 Uhr

Deppe Kaminholzzentrum
Ackerköpfe 28
31249 Hohenhameln / Mehrum

Lieferradius

Lieferradius: 50 km Luftlinie ab Mehrum (siehe Karte)

Mitglied im Bundesverband für Brennholzhandel und -produktion.

Qualitätssiegel des Bundesverbandes Brennholzhandel & -produktion e.V.